CoPrA - Funktionen und Module

Vorteile von CoPrA auf einem Blick:

CoPrA steht für "Color Profiling Application". Diese Standalone-Applikation für MacOSX und Windows-Plattformen vereint:

  • erstklassige ICC-Ausgabeprofilerzeugung
  • Aktualisierung von Ausgabeprofilen
  • ICC DeviceLink-Technologie für RGB-, CMYK-, Grau und Multicolor-Farbräume sowie den Wechsel zwischen den Farbräumen (z.B. RGB-2-CMYK DeviceLinks etc.)
  • SaveInk DeviceLink-Profile für die Druckoptimierung und Farbverbrauchseinsparung
  • die Möglichkeit Farbtransformationen jedweder Art, z.B. selektive oder globale Korrekturen, in Form eines DeviceLink-Profils speichern zu können
  • Erstellung von Korrektur-DeviceLink-Profilen
  • Multicolor-Drucker- und DeviceLink-Profilerstellung

CoPrA bietet höchste, professionelle Qualität in einem für Profis und Farbmanagement-Laien einfach zu bedienenden Programm.

Hilfreiche Links:

Logo CoPrA

CoPrA ist eine hochqualitative DeviceLink- und Druckerprofilierungs-Lösung, die auf dem ICC-Standard basiert. Die Software beinhaltet alle wichtigen Werkzeuge und Funktionen, die ein professioneller Anwender benötigt, um hochqualitative ICC-Profile erstellen zu können.

Die Software besteht aus fünf verschiedenen Modulen, die Sie einzeln und/oder in Kombination lizenzieren können:

  1. Drucker-Profilierung inklusive Aktualisierung von Profilen
  2. DeviceLink-Profilierung
  3. DeviceLink-Editierung
  4. SaveInk-Profilierung
  5. Multicolor-Add-On

Drucker-Profilierung

Spezifische Steuerungsmöglichkeiten für die Separation von CMYK-Druckerprofilen
Spezifische Steuerungsmöglichkeiten für die Separation von CMYK-Druckerprofilen

Mit CoPrA können Sie je nach erworbener Lizenz die Farbsysteme Grau, RGB, CMYK oder Multicolor profilieren. Zum Erzeugen von Druckerprofilen ist es lediglich notwendig, die Mess- und Referenzdaten zu laden sowie die Einstellungen zur Profilerzeugung festzulegen.

Bestandteil der Drucker-Profilierung ist das Modul Aktualisierung, das hier erläutert wird.

Einfache Profilerstellung durch eine Vielzahl an verfügbaren Einstellungen

Eine Besonderheit von CoPrA sind die Einstellungen zur Profilerstellung, die jederzeit erneut benutzt und editiert werden können. Haben Sie mit bestimmten Einstellungen die gewünschte Profilqualität und Ergebnisse erreicht, können Sie mit neuen Messdaten diese Einstellungen immer wieder abrufen und aktuelle Profile erzeugen - ohne dazu ein Farbmanagement-Experte sein zu müssen.

Vordefinierte Einstellungen ermöglichen eine effiziente und sichere Profilerstellung
Vordefinierte Einstellungen ermöglichen eine effiziente und sichere Profilerstellung

Zudem sind bei der Ausgabeprofilierung und beim Erzeugen von DeviceLink-Profilen auch eine Reihe von vordefinierten Einstellungen direkt nach der Installation verfügbar. Diese hochqualitativen Einstellungen basieren auf den jahrelangen Erfahrungen von ColorLogic mit verschiedensten Drucksystemen.

Natürlich können Sie auch eigene Einstellungen vornehmen und verwenden. Besonders die zusätzlichen Rendering-Intents helfen dem Anwender höchstes Qualitätsniveau zu erreichen. Die unterschiedlichen Modi zur Steuerung des Schwarzkanals erlauben eine spezifische Steuerung der Separationseigenschaften. Dies wird durch die zahlreichen Möglichkeiten zur Definition von Ausnahme-Regelungen abgerundet.

DeviceLink-Profilierung

DeviceLink

DeviceLink-Profile ergänzen den Einsatz von "normalen" ICC-Geräteprofilen (Geräteprofile sind z.B. Drucker-, Monitor- und Scannerprofile), um qualitativ und drucktechnisch erheblich bessere Resultate zu erzielen und einige Schwächen einer ICC-Geräteprofil-basierten Farbkonvertierung zu umgehen. Der wohl wichtigste Einsatzbereich von DeviceLink-Profilen ist die Transformation von "separierten" CMYK-Daten in ein anderes CMYK. CoPrA kann darüber hinaus DeviceLinks für alle Arten von Farbräumen Grau, RGB, CMYK und Multicolor erstellen. Um DeviceLinks erstellen zu können, werden ICC-Geräteprofile benötigt. Sollten einzelne Geräteprofile fehlen, dann können Sie die einfach mit dem Drucker-Profilierungs-Modul von CoPrA erstellen.

Automatische DeviceLink-Neuberechnung

Automatische Neuberechnung von mehreren DeviceLinks auf Knopfdruck.
Automatische Neuberechnung von mehreren DeviceLinks auf Knopfdruck.

Mit dem in CoPrA 4 neu hinzugekommenen Modul Neuberechnung können vorhandene DeviceLink-Profile mit einem neuen Quell- oder Zielprofil automatisch neu berechnet werden. CoPrA verwendet bei der Neuberechnung die gleichen Einstellungen, die im originalen DeviceLink-Profil verwendet wurden und tauscht automatisch je nach Position als Quell- oder Zielprofil ein aktuell neues Profil aus.

DeviceLink-Profile aus Editierungen erstellen

Ein weiteres Highlight von CoPrA ist die Möglichkeit, aus Editierungen DeviceLink-Profile zu erzeugen, die Sie dann z.B. in einem Workflow- Programm, das DeviceLink-Profile unterstützt, wie unser smarter Farbserver ZePrA, automatisiert anwenden können.

Keine unkalkulierbaren Ergebnisse bei der Editierung
Keine unkalkulierbaren Ergebnisse bei der Editierung

Auch hier ist die Handhabung denkbar einfach und erzeugt - im Gegensatz zu vielen anderen Profil-Editierungswerkzeugen - kein unkalkulierbares Ergebnis.

Öffnen Sie einfach in dem Bildbearbeitungsprogramm Ihrer Wahl eines der mitgelieferten Editiercharts und nehmen dann alle gewünschten Farbkorrekturen vor. Diese Funktion ermöglicht Ihnen wiederkehrende Farbkorrekturen an unterschiedlichen Bilddaten durchzuführen, eine Aufbereitung von RGB-Bilddaten für den Vierfarbprozess vorzunehmen oder aber einfach ein vorliegendes DeviceLink-Profil im Detail anzupassen. Mit den Möglichkeiten des Editiermoduls sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.

Farbe sparen - Druckprozess stabilisieren

Farbeinsparung auf höchstem Niveau leicht gemacht
Farbeinsparung auf höchstem Niveau leicht gemacht

Vor allem für Druckereien dürfte das SaveInk-Modul von CoPrA von großem Interesse sein. Es ermöglicht die Farben Cyan, Magenta und Gelb durch einen optimierten Schwarzaufbau zu reduzieren und dies alles ohne Qualitätsverlust. Dabei ist es möglich, die Intensität der Farbreduktion zu steuern. Wenden Sie diese Funktion in geringerem Maße an, erzielen Sie dadurch eine höhere Stabilität im Druckprozess und im stärken Maße können Sie zusätzlich auch noch viel Druckfarbe einsparen. Selbstverständlich ist es auch möglich die SaveInk-Funktion mit den anderen DeviceLink-Funktionen in CoPrA verknüpfen, z.B. bei einer Farbkonvertierung inklusive Farbeinsparung.

Das Multicolor Modul

Das Multicolor-Modul ist die ideale Ergänzung zu einem bestehenden CoPrA Profilierungs- oder DeviceLink-Modul, wenn Sie mit mehr als CMYK-Daten arbeiten.

Die folgenden Farbräume jenseits von CMYK lassen sich damit profilieren:

Zusätzliche, intuitiv zu benutzende Werkzeuge in CoPrA, ermöglichen die Durchführung verschiedenster Aufgaben rund um die Profilerstellung.